Alle Beiträge von Programm

Katharina Bosch – Fotografie

Katharina Bosch – Quantensprung

6. Juli bis 27. August 2017

Vernissage: Donnerstag, 6. Juli, 19 Uhr Eintritt frei!

Der Betrachter der Kunstfotografien taucht in eine Fantasiewelt ein, die er durch seine eigene Vorstellungskraft erschafft. Alltägliche Gegenstände und natürliche Objekte wirken geheimnisvoll, imposant, verspielt, verwunschen oder irritierend groß. Mit Liebe zum Detail, wie Formen, Farben und Kontraste, sind Foto-Arbeiten der Künstlerin Katharina Bosch entstanden, die weder nachbearbeitet noch digital veändert wurden. Auf eine visuelle Reise, in Begleitung eines kleinen Schirmchens der Pusteblume, darf sich der Betrachter einlassen.

 

Miriam Saric – Malerei

Miriam Saric – life and demolition

11. Mai bis 2. Juli 2017

Vernissage: Donnerstag, 11. Mai, 19 Uhr Eintritt frei!

Miriam Saric zeigt informelle Malerei, die sie teilweise durch Collage erweitert. Ihre Bilder zeigen Baustellen, Sägewerke, Bergwerke, die fotografisch festgehalten und als Inspiration verarbeitet werden. Die Künstlerin schafft so lebendige Kompositionen, manche malerisch – manche fotografisch. In Ihren Werken gibt sie Eindrücke und Erlebnisse auf Leinwand wieder und lässt diese in einem neuen Kontext entstehen. Miriam Saric arbeitet mit Pigmenten, Aschen und Acrylfarbe auf Leinwand. Partiell überarbeitet sie ihre Bilder mit Wachs und schafft dadurch eine sinnliche Bildwirkung.  
Miriam Saric lebt und arbeitet in Ravensburg als freischaffende Künstlerin und Kunsttherapeutin an der Klinik.

Einführung: Heidelinde Henssler- Fischinger
Musik: Carmen Hörberger (Akkordeon), Norbert Lauer (Geige), Andreas Piesch (Kontrabass)

Miriam Saric ist am 1. Juli im Rahmen der 12. Weingartener Kunst- und Museumsnacht zu Gast in der Linse.

www.miriamsaric.de

 

Verleihung der Goldenen Filmspule 2016 an Manfred Karremann

Wir gratulieren Manfred Karremann zu seiner Goldenen Filmspule. Am Freitag, den 27. Januar hat das Kulturzentrum Linse e.V. dem Autor und Journalisten Manfred Karremann den kleinen – aber feinen – Preis des Vereins überreicht. Hiermit zeichnet die Linse wichtige Berufe und Personen in der Kino- und Filmlandschaft aus, welche sehr oft zu wenig gesehen oder wenig Wertschätung erfahren – für das Leben im und rund um das Kino/das Medium Film nicht wegzudenken sind.

Der Preis ist mit 1.000 Euro dotiert, die je zur Hälfte von der Brauerei Clemens Härle in Leutkirch und des Kulturzentrums Linse gestiftet werden.

Wir wünschen Manfred Karremann weiterhin viel Mut und Freude für seine aufklärenden und enthüllenden Arbeiten als Autor und Journalist.