Änderung im Februar-Programm „Das blaue Zimmer“

Aufgrund des verschobenen Bundesstarts von „Das blaue Zimmer“ werden sich die Spielzeiten dieses Films im Kino-Programm verändern. Wir bekommen den Film bereits vor Bundesstart, werden „Das blaue Zimmer“ im Zeitraum 19. Februar um 19 Uhr und 22. bis 25. Februar um 21.15 Uhr nun jedoch ausschließlich in der französischen Originalfassung mit deutschen Untertiteln zeigen. Schauspieler Mathieu Amalric verfilmt hier Georges Simenons titelgebenden Roman als Mischung von sinnlichem Liebes- und trockenem Gerichtsdrama.
Die weiteren Termine, 2. bis 4. März, wird nicht „Das blaue Zimmer“, wie im Programmheft geduckt, gespielt, sondern die Thriller-Komödie „Wild Tales – Jeder dreht mal durch!“, Regie von Damian Szifron.
Das blaue Zimmer_Arsenal

 

 

 
Die neuen Spielzeiten zusammengefasst:
19.02., 19 Uhr: Das blaue Zimmer (OmU)  (>> MEHR) 
22.02. – 25.02., 21.15 Uhr: Das blaue Zimmer (OmU)
02.03. – 04.03., 19 Uhr: Wild Tales – Jeder dreht mal durch! (» MEHR)

Vereinsausflug

Liebe Vereinsmitglieder!

Jetzt müsste eigentlich jeder unsere Einladung zum Vereinsausflug nach Wien im Briefkasten haben. Ich hoffe, unser Angebot gefällt euch und ihr meldet euch zahlreich und vor allem schnell an. Zur Erinnerung: Anmeldeschluß ist der 15. Februar 2015.

Zur Einstimmung auf die Wienreise empfehle ich die Doku “Das große Museum”. Sie schaut hinter die Kulissen des Kunsthistorischen Museum Wien und zeigt, wie so eine Institution funktioniert. Die Doku ist in der Linse zu sehen vom 5. 2. – 11. 2. 15. Wer sich ganz allgemein mit der Österreichischen Mentalität befassen möchte, kann dies sehr genüsslich tun und zwar Anfang April in der Linse mit dem Film “Das ewige Leben”. Kommissar Brenner (“Der Knochenmann”) stellt fest:”Es ist schon wieder was passiert.”

Bis es los geht recherchiere und sammle ich noch “Geheimtipps” für unsere Wienreise. Daher meine Bitte an alle Wien-Erfahrenen: Meldet euch mit eurem ganz speziellen Tipp bei mir. Ich bin gespannt!

Im Namen des gesamten Vorstands sende ich herzliche Grüße

Barbara Brugger