Alle Beiträge von vorstand

Liebe Mitglieder,

mit unserem Herbstnewsletter möchten wir Euch aktuelle Infos aus der Linse zukommen lassen.
Nach einer kurzen Sommerpause ist die Linse im September mit einem bunten und abwechslungsreichen Programm gestartet. Die beiden Filme “Der Gesang der Flusskrebse” und “Freibad” waren richtige Publikumsrenner und hatten seit langem wieder für zum Teil ausverkaufte Kinosäle gesorgt.
Vom 13. – 16. Oktober fanden die 2. Filmtage Oberschwaben statt, ein intensives Kinowochenende wurde geboten. Insgesamt wurden 36 Filme im Frauentor vorgestellt, neun davon wurden auch in der Linse gezeigt. Die Linse war in diesem Jahr zum ersten Mal als Veranstaltungsort mit dabei. Die Zusammenarbeit mit Organisatorin Helga Reichert-Kutter war sehr gut und wir freuen uns auf weitere gemeinsame Filmtage im nächsten Jahr. Besonders interessant und wertvoll waren die Publikumsgespräche im Anschluss an die Vorführungen, im Beisein von Filmschaffenden und unter der Moderation von Adrian Kutter (Gründer und langjähriger Leiter der Biberacher Filmfestspiele). Aktuell werden in der Linse Filme zu den KlimaTagen gezeigt – mit anschließenden Podiumsgesprächen, die auf großes Interesse stoßen. Vielen Dank an Henning Däuber, der sich sehr aktiv für die Aufbereitung wichtiger politischer Themen in der Linse einsetzt.
Seit August ist Marius Gutgsell als neuer Geschäftsführer in der Linse tätig. Er ist engagiert in die Arbeit eingestiegen und wird dabei vom Linse-Team gut unterstützt. An dieser Stelle möchten wir den Mitgliedern Alex Parret und Dietmar Hutzel für die tatkräftige Unterstützung in den Bereichen Netzwerkarbeit und PR recht herzlich danken. Elina Bintz arbeitet mit zwei Werkstudenten der RWU und einem Webdesigner mit Nachdruck an der Neugestaltung der Linse-Website. Ende des Jahres soll der neue Internetauftritt fertig sein, wir sind gespannt und freuen uns auf eine ansprechende und bedienungsfreundliche Linse-Website. Nur durch die großzügige Spende der Wolframstiftung konnten wir dieses anspruchsvolle Projekt überhaupt in Angriff nehmen und in die Umsetzung bringen.
Trotz der og. Entwicklungen, die in die richtige Richtung gehen, ist die Linse noch weit von den Besuchszahlen der Vor-Corona-Zeit (Auswertung 2019) entfernt. Die damaligen Zahlen werden aber benötigt, um die nächsten Jahre wirtschaftlich meistern zu können. Nach dem Auslaufen der staatlichen Coronahilfen, muss die Linse nun wieder auf eigenen Füßen stehen. Wir gehen davon aus, dass es sicher noch zwei Jahre dauern wird, bis sich die Situation im Kulturbereich wieder stabilisiert hat. Erschwerend kommen nun die steigenden Kosten im Energiesektor dazu, deren Auswirkungen noch nicht in Gänze absehbar sind. Die Verhandlungen zum Abschluss eines neuen auf zehn Jahre angelegten Pachtvertrages stehen ebenfalls in den nächsten Wochen an, mit dem Ziel, einen für beide Seiten wirtschaftlich tragfähigen Vertrag zu vereinbaren.
Vorstandsteam und Geschäftsführung sind mit der Stadt Weingarten über die Situation der Linse im Gespräch. Letzte Woche wurde der Antrag für die Bezuschussung (Kino und Live-Kultur) für die Jahre 2023 und 2024 bei der Stadt eingereicht. Der Gemeinderat wird an seiner Sitzung am 21. November über diesen Antrag beraten und einen Beschluss fassen. Über das Ergebnis werden wir Euch zeitnah Anfang Dezember informieren. Je nach Ausgang des Gemeinderatsbeschlusses werden wir gegebenenfalls zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung im Januar 2023 einladen, um weitere Maßnahmen vorzustellen und zu vereinbaren. Folgende Maßnahme haben wir bereits beschlossen: Die Eintrittspreise für das Kino werden ab November 2022 auf 10€ für ein normales und auf 8€ für ein ermäßigtes Ticket angehoben.
Angesichts der guten Zusammenarbeit mit Marius und dem Team, angesichts des persönlichen Einsatzes von ehrenamtlichen Mitgliedern sowie der Zusicherung der Unterstützung durch die Stadt Weingarten sind wir zuversichtlich, dass wir gemeinsam die Linse zukunftsfähig gestalten können.
Schließen möchten wir mit einem Dank an Euch alle, dass Ihr mit Eurer Mitgliedschaft der Linse die Treue gehalten habt – auch in einer Zeit, in der die Kulturangebote nicht in Anspruch genommen werden konnten!

Mit herzlichen Grüßen

Vorstandsteam

Ursula Belli-Schillinger                    Thomas Volz                      Ulrike Zähringer

Liebe Mitglieder,

Seit dem 1. Juli hat die Stadt Weingarten einen neuen Oberbürgermeister. Und ab dem 1. August wird die Linse eine neue Geschäftsführung haben. Die Suche nach einer Nachfolge für Bastian Prieß hat länger gedauert als geplant, umso mehr freuen wir uns, dass die Stelle nun wieder besetzt ist. Wir haben uns für Marius Gutgesell als Geschäftsführer entschieden. Er hat Betriebswirtschaft und Management an der RWU studiert und als Projektmanager bei einem Schweizer Unternehmen in Basel gearbeitet. Marius Gutgsell freut sich auf die Arbeit in der Linse und er freut sich, seinen Wohnsitz wieder nach Oberschwaben verlegen zu können. Für die Wohnungssuche in Weingarten wünschen wir ihm viel Erfolg.

Die Interimszeit hat für das Team und auch für uns als Vorstand einiges an Mehrarbeit bedeutet. Für den engagierten Einsatz während dieser herausfordernden Zeit möchten wir allen Mitarbeitenden ganz herzlich danken! Ein besonderer Dank gilt Henning Däuber für seine Bereitschaft, Leitungsaufgaben als auch die Organisation des Live-Bereichs zu übernehmen.

Für den 27.07.2022 hatten wir zur Jahreshauptversammlung eingeladen. Nach zwei Jahren konnte diese Veranstaltung endlich wieder im großen Saal stattfinden. Auf der Tagesordnung standen u.a. die Wahl des ersten Kassenprüfers und die Wahl des Vorstands. Johannes Hauenstein wurde in seinem Amt als Kassenprüfer bestätigt. Als Vorstandsteam hatten wir uns erneut zur Wahl gestellt und wurden einstimmig wiedergewählt. Dieses eindeutige Votum freut uns sehr und wir bedanken uns für das Vertrauen in unsere Arbeit als Vorstand der Linse. Zu weiteren Inhalten und Ergebnissen der Jahreshauptversammlung verweisen wir auf das Protokoll.

Ein wichtiges Thema der Versammlung möchten wir aber an dieser Stelle herausgreifen. Dank der Unterstützungsleistungen des Bundes konnte die Linse das Jahr 2021 mit einem akzeptablen Jahresergebnis abschließen. Für das laufende Jahr wird dies ebenfalls gelingen. Sorge bereiten uns in der Tat die Jahre 2023 ff., wie Thomas Volz an der JHV ausführte. Wenn die Coroanahilfen im Sommer 2022 auslaufen, muss der Betrieb in Kino und Gastro im Herbst wieder richtig anlaufen. Was die Besucher:innenzahlen betrifft, sind wir von dem Vor-Corona-Stand weit entfernt. Mit dieser Problemlage steht die Linse nicht alleine da, die Kulturbranche allgemein und insbesondere die Kinobetriebe haben bundesweit alle dieses Problem. Dieses Wissen hilft leider nicht weiter. Es gilt mit einem entsprechenden Maßnahmenkatalog die Linse zukunftsfähig zu gestalten.

Unsere Bitte an Euch als Vereinsmitglieder lautet: Kommt bitte ins Kino, und schaut Euch das reichhaltige Filmprogramm an, besucht die Veranstaltungen und Konzerte, genießt die Atmosphäre in den schönen Räumlichkeiten der Gastro und bringt Eure Bekannten mit!

Ganz aktuell – herzliche Einladung zum diesjährigen Open-Air-Kino im Schlössle!

Mit ein paar Bildern von gelungenen und gut besuchten Veranstaltungen schicken wir Euch herzliche und zuversichtliche Grüße!

 

Ursula Belli-Schillinger                               Thomas Volz                                 Ulrike Zähringer

 

 

 

Impressionen (Juni 2022) von der Fête de la Musique im Stadtgarten Weingarten, der Drag-Show im großen Saal und den Ausstellungen im Foyer

Liebe Mitglieder,
vor den Osterfeiertagen möchten wir uns mit aktuellen Infos aus der Linse bei Euch melden. Die weltpolitische Situation beschäftigt und bewegt uns sehr. Aus aktuellem Anlass hat das Filmforum den Film “Donbass” in das Programm aufgenommen, ein Antikriegsfilm aus dem Jahr 2018 – eine fiktive Erzählung, die heute “prophetisch” wirkt.
Die letzten Wochen haben gezeigt, dass die Veranstaltungen mit anschließendem Diskussionsforum und der Möglichkeit zum Austausch auf großes Interesse gestoßen sind. In diesen unruhigen und schwierigen Zeiten fühlen wir uns als soziokulturelles Zentrum mehr denn je verpflichtet, Menschen zusammenzubringen. Im letzten Newsletter hatten wir berichtet, dass Bastian Prieß aus privaten Gründen die Region Oberschwaben wieder verlassen und somit aus der Geschäftsführung ausscheiden wird. Ende Februar haben wir Bastian im Rahmen einer kleinen Feier verabschiedet. Auf die Ausschreibung hin sind mehrere Bewerbungen eingegangen. Leider hat uns diese Woche
die Absage, der von uns favorisierten und nach unseren Vorgaben auch geeigneten Bewerberin, erreicht. Wir hatten mehrere Gespräche geführt, die dann doch nicht zu einem erfolgreichen Abschluss geführt haben. Wir bedauern dies und werden die Geschäftsführungsstelle nun erneut ausschreiben. Die Vakanz dieser Stelle verlangt dem Team sehr viel an zusätzlicher Arbeit ab. Von Vorstandsseite aus haben wir dem Team unsere ganze Unterstützung zugesichert und werden deshalb in der Interimszeit wieder operative Aufgaben übernehmen. Für das große Engagement der LINSE – Mitarbeitenden in Büro, Kino und Gastro und die gute Zusammenarbeit möchten wir uns ganz herzlich bedanken!
Seit dieser Woche ist der Biergarten der Linse geöffnet. Angesichts frühlingshafter Temperaturen hoffen wir auf zahlreiche Gäste. Was den Besuch der Filmvorstellungen betrifft, würden wir uns insgesamt eine bessere Nachfrage wünschen. Erfreulich gut besucht waren während der Frauenfilmwochen die Filmvorführungen “Die Unbeugsamen”, “Female Pleasure” und “Was tun”. Es waren alles Vorführungen mit anschließender Gesprächsrunde, Podiumsdiskussion oder anschließendem Austausch mit Regisseur. Diese CinePhilo-Formate sind wie oben erwähnt wichtige Angebote, die wir auch in Zukunft beibehalten werden, bieten sie doch die Möglichkeit, anspruchsvolle Themen aus ganz unterschiedlichen Perspektiven zu diskutieren. Ein weiteres gutes Beispiel hierfür war der Filmabend über den Altdorfer Wald “Dem Himmel ein Stück näher” mit Regisseur Alexander Knor.
An dieser Stelle noch ein kurzer Ausblick auf das Programm der kommenden Wochen: es erwarten Euch u.a. interessante Filme, zwei besondere Jazztime-Konzerte, mehrere Theateraufführungen mit dem Inklusionstheater und dem Linsentheater, eine Vernissage zu einer neuen Ausstellung so wie ein Kabarettabend mit Olaf Bossi. Und es kann wieder getanzt werden in der LINSE! Am Walpurgisabend kommen Fx Farmer & Friends in das Foyer, im Juni werden Andreas und Oliver auflegen und im Juli DeeJay Caspa.
Ende April werden wir die Einladungen zur Jahreshauptversammlung, die für Ende Mai geplant ist, versenden. Schön, dass wir nach zwei Jahren die Versammlung wieder in den Räumlichkeiten der LINSE abhalten können. Mit den Einladungen werden auch die Freikarten für den Kinobesuch verschickt.
Wer sich eine Gesprächsrunde in der Streamerei anschauen möchte, in der Elina Bintz, Ursula BelliSchillinger und Hermine Städele im Gespräch mit Daniel Neumann Themen aus der LINSE bewegen, kann dies unter folgendem Link tun: https//diestreamerei.de/formate/basstalk/


Auf bald in der LINSE und herzliche Grüße
Euer Vorstandsteam
Ursula Belli-Schillinger
Thomas Volz
Ulrike Zähringer