Archiv der Kategorie: Verein

Beiträge zu Vereinsmitteilungen der Linse

MITGLIEDERBRIEF – FEBRUAR

 Weingarten, 19. Februar 2021 

Liebe Mitglieder, 

hier der erste Newsletter im Jahr 2021. Seit dem 01.11.2020, also bereits seit über drei Mo-naten ist die Linse nun geschlossen. Dies ist eine lange Zeit, die den Mitarbeitenden viel ab-verlangt. Licht am Horizont ist leider noch nicht abzusehen. Auch wenn die konkrete Öff-nungsperspektive für Kultureinrichtungen und Gastronomie noch nicht vorliegt, sind wir be-reits mit den Vorbereitungen und Planungen für das Jahr 2021 beschäftigt. Der Veranstal-tungskalender der LINSE beginnt sich zu füllen. Da wir damit rechnen, dass die Corona-Vor-schriften für Veranstaltungen bis in den Herbst hinein verpflichtend sein werden, sind wir auf der Suche nach alternativen Veranstaltungsorten, um im Sommer vermehrt OpenAir- 

Angebote durchführen zu können. Dadurch könnte eine größere Anzahl von Menschen die LINSE-Veranstaltungen besuchen. 

Mit der Stadt Weingarten sind wir in gutem Austausch, welche Zeitfenster sich in den Som-mermonaten Juni, Juli und August im „Schlössle“ für Kino, Konzerte und Theateraufführun-gen anbieten würden. 

Zur Fragestellung, ob und in welcher Form die „Fête de la Musique“ am 21. Juni in Weingar-ten durchgeführt werden könnte, befinden wir uns noch in der Prüfung. Auftritte mit Chören werden vermutlich schwierig in der Umsetzung sein. Auch hier gilt es, alternative Formate anzudenken. Mit den Organisatoren des U&D Festival sind wir ebenfalls in Kontakt. Eine Be-teiligung könnten wir uns gut vorstellen. 

Zwischen Vorstand und den Mitgliedern der Projektgruppe, die im letzten Jahr mit großem Erfolg die Autokino-Wochenenden geplant und durchgeführt haben, hat ein erstes Gespräch über eine erneute Autokinoaktion stattgefunden. Es wäre schön, wenn dieser besondere Event wieder zustande käme. Die Signale aus der Gruppe sind sehr positiv, die endgültige Entscheidung wird Mitte März fallen – in Abhängigkeit von der Öffnungsperspektive für Ki-nos. 

Mit Interesse schauen wir auf die Berlinale, die in zwei Woche starten wird, erstmalig in die-sem Jahr zweigeteilt. Vom 01. bis 05 März findet für Vertreter der Filmindustrie und der Presse ein „Industry Event“ mit digitalen Angeboten statt. Vom 9. bis 20. Juni bietet das “Summer Special“ dem öffentlichen Publikum mit zahlreichen Kinovorführungen die Gele-genheit, einen Großteil der Filmauswahl 2021 live zu erleben. Vorstand und Mitarbeitende haben eine Akkreditierung für den „Industry Event“ erwerben können. Wir werden darüber berichten. 

Ansonsten nutzen wir die Zeit der Schließung, um in der LINSE aufzuräumen, auszumisten und erforderliche Reparaturen und Instandhaltungen durchzuführen. Gemeinsam mit dem LINSE-Team wurde eine Liste der notwendigen Arbeiten erstellt. Sobald es die Witterung und die Kontaktbeschränkungen zulassen, werden wir den Außenbereich angehen, damit wir gut vorbereitet in die Wiedereröffnung starten können. 

Finanziell sind wir bisher ganz gut durch die Pandemie und die damit verbundene Schließung gekommen. Die Hilfen vom Bund sind durch erfolgte Abschlagszahlungen teilweise geflossen und durch das Kurzarbeitergeld gibt es nicht mehr so hohe Verpflichtungen, außer Pacht und Nebenkosten. Hier haben wir mit den Verpächtern, der Familie Scheuch, eine Vereinbarung getroffen, die uns bis zum 30.10.2021 mit einer Pachtreduzierung freundlicherweise entge-genkommen. Hierfür auch an dieser Stelle nochmal vielen Dank! 

Für die ausgeschriebene Stelle als Geschäftsführer*in haben sich bisher vier Personen be-worben. Die Gespräche können wir hoffentlich face to face Ende März führen. Der genaue Termin für die Einstellung der neuen Geschäftsführung steht auf Grund der unsicheren Lage noch nicht fest. 

Bezüglich des Einsatzes von Ehrenamtlichen liegt ein erster Konzeptionsentwurf auf dem Tisch, den wir gerne interessierten Vereinsmitgliedern vorstellen möchten. Wir bitten dieje-nigen unter Euch, die sich ein ehrenamtliches Engagement vorstellen können, sich bis zum 15.03. bei Ursula zu melden. Wir freuen uns auf Eure Rückmeldungen! 

Genauere Informationen zur Vorstellung und zum Austausch werden wir euch noch zukom-men lassen. 

Da Präsenzversammlungen bis auf weiteres nicht möglich sein werden, versuchen wir Euch, auf diesem Wege auf dem Laufenden zu halten. Wenn Ihr Fragen oder Anregungen habt, lasst es uns wissen. Wir sind über Mail gut erreichbar. 

Es grüßen Euch ganz herzlich 

Ursula Belli-Schillinger Thomas Volz Ulrike Zähringer 

Vorstand Kulturzentrum LINSE e.V. 
vorstand@kulturzentrum-linse.de 

Weihnachtsgrüsse des Linse-Vorstandes

 Liebe Mitglieder, 

auf diesem Wege schicken wir Euch herzliche Weihnachtsgrüße verbunden mit den besten Wünschen für das neue Jahr! 

Mit diesem Gruß möchten wir die Gelegenheit nutzen, um danke zu sagen für die Unterstützung, die die LINSE in diesem schwierigen Jahr 2020 von vielen Seiten erfahren hat. Wir haben uns über den Zuspruch, den wir für die Arbeit der LINSE erhalten haben, gefreut – ist dies doch ein Zeichen, wie bedeutsam das soziokulturelle Angebot der LINSE für viele Menschen in der Region ist. Für diesen Rückhalt und die Zeichen der Solidarität bedanken wir uns ganz herzlich! 

 Dank der materiellen Unterstützung, die die LINSE durch Förderprogramme von Bund und Land, den Zuschuss der Stadt Weingarten und nicht zuletzt durch die zahlreichen Spenden erhalten hat, konnten wir die Zeiten der Schließung überbrücken. Ein großer Dank geht noch-mals an Susanne und Andreas Scheuch für die offene und vertrauensvolle Zusammenarbeit. Danken möchten wir an dieser Stelle auch den Mitarbeiter*innen, die unter erschwerten Bedingungen mit großem Engagement gearbeitet haben und die LINSE „am Laufen“ gehalten haben. 

Angesichts der Pandemieentwicklung hatten wir damit gerechnet, dass im Dezember weiter-gehende Regelungen zur Eindämmung getroffen werden. Nun hoffen wir, dass die beschlos-senen Maßnahmen in den nächsten Wochen Wirkung zeigen werden. Im Moment gehen wir davon aus, dass im Januar und Februar noch keine Veranstaltungen möglich sein werden. Wie  es im März aussehen wird, bleibt abzuwarten. Vorsichtig optimistisch gestalten wir die Planungen für den Frühsommer. Sowohl Künstler*innen als auch Mitarbeitenden Perspektiven bieten können, ist uns ein wichtiges Anliegen. Wir nutzen die Netzwerke mit anderen Kultur-institutionen, um Projekte zu entwickeln, und sind im Austausch mit der Stadt Weingarten bezüglich alternativer OpenAir-Auftrittsorte. 

Wir sind uns der großen Herausforderungen im nächsten Jahr bewusst, bleiben aber trotzdem zuversichtlich. Die LINSE ist ein Ort der Begegnung, der von den Menschen lebt, die sich dort von Filmen, Musik, Theateraufführungen und Ausstellungen inspirieren und berühren lassen, die sich in der Gastro treffen, die dort arbeiten oder sich ehrenamtlich engagieren. Das alles vermissen wir wie viele von Euch, aber wir hoffen, dass im Laufe des nächsten Jahres Begegnungen im öffentlichen Raum wieder möglich sein werden und dass die LINSE dann wieder mit buntem Leben gefüllt sein wird! 

Mit dieser Zuversicht grüßen wir Euch herzlich, wünschen Euch besinnliche Weihnachtstage und alles Gute für das neue Jahr! 

 Ursula Belli-Schillinger, Thomas Volz, Ulrike Zähringer 

MITGLIEDERBRIEF DEZEMBER 2020

 Liebe Mitglieder, 

ein Monat Schließung liegt hinter uns. Wie Ihr den Medien entnehmen konntet, werden Kultureinrichtungen auch im Dezember weiterhin geschlossen bleiben, nach aktuellem Stand bis zum 10. Januar 2021. Die ungewisse Dauer des Teil-Lockdowns und das damit verbundene „Auf-Sicht-Fahren“ verlangen uns allen viel ab. Die Programmplanungen für Kino und Live-Kultur gestalten sich schwierig. In diesem Jahr wird es in der Linse nicht den traditionellen Jahresabschluss mit Mike Jörg und keine anschließende Sylvesterparty geben. Angesichts der aktuellen Infektionszahlen rechnen wir damit, dass die Schließungen noch weiter in das neue Jahr hineinreichen werden. Aber wir hoffen sehr, dass die Linse im Frühjahr wieder mit ihrem Programm und der Gastro starten kann! 

Aufgrund der Coronaverordnungen werden wir in diesem Jahr keine Informationsveranstaltung mehr abhalten können. Da wir nicht wissen, wie sich die Situation im neuen Jahr entwickeln wird, tragen wir uns mit dem Gedanken, im Januar 2021 eine Veranstaltung in Form einer Zoom-Videokonferenz (bis 100 Personen) anzubieten. Uns ist es ein Anliegen, mit den Mitgliedern in der Kommunikation zu bleiben. Bis Präsenzversammlungen wieder möglich sein werden, werden wir uns auf diese Formate einstellen. Auch mit den Mitarbeitenden werden wir ab Dezember ein wöchentliches Meeting per Video durchführen, um in Kontakt zu bleiben und um Fragen und Problemstellungen zeitnah besprechen und lösen zu können. 

Die Informationen einer Veranstaltung in einen Newsletter packen zu wollen, würde den Rahmen dieses Schreibens sprengen. Deshalb bitten wir um Verständnis, dass wir Euch das Wichtigste in Kurzform zukommen lassen. Wie bereits im letzten Schreiben angekündigt ist die Ausschreibung der Geschäftsführungsstelle erfolgt und in den einschlägigen Portalen veröffentlicht. Wir sind sehr gespannt auf die Resonanz und hoffen auf eine gute Bewerber*innenlage. 

Nachdem die Umsätze im Oktober wieder deutlich besser waren, sind wir davon ausgegangen, dass wir einigermaßen gut durch den Herbst und Winter kommen werden. Die Mitarbeiter*innen-Struktur wurde angepasst und damit die Personalkosten erheblich gesenkt. Durch den erneuten Lockdown ist das alles Makulatur und wir müssen hoffen, dass wir mit Kurzarbeit und Förderungen die Zeit gut überstehen. Wir haben bereits alle möglichen Förderungen beantragt und gehen jetzt davon aus, dass die finanziellen Mittel ausreichen werden, bis wir wieder mit Gastro, Kino und Live-Programm starten dürfen. Um die notwendigen Mittel für den Beginn des neuen Jahres zu erhalten, werden wir im kommenden Jahr den Mitgliedsbeitrag des gesamten Jahres 2021 im Januar auf einmal einziehen. Wir hoffen auf das Verständnis und die Bereitschaft hierzu bei unseren Mitgliedern. 

Natürlich freuen wir uns auch weiterhin über Spenden, auch wenn wir diese nicht als feste Finanzierung unseres Budgets betrachten wollen, sondern ausschließlich als solidarische Unterstützung in diesen speziellen Zeiten. Allen Spender*innen, die die Linse so großzügig unterstützt haben, möchten wir an dieser Stelle ganz herzlich danken. Wir bitten diejenigen unter Euch, die noch keine Spendenquittung erhalten haben, sich per Mail (mit Angabe der Adresse und des Spendendatums) bei uns zu melden. Wir werden dann umgehend die Spendenbescheinigungen zusenden. 

Während der Schließung sind wir nicht untätig. Die Zeit wird genutzt, z.B. werden sich Oliver Mascha und Andreas Klöckner der Technikausstattung der Linse annehmen, betreut Bettina Buhl die sozialen Netzwerke, erledigt Heike Aurin die Aufgaben in der Buchhaltung, ist Karolina Jung in Kontakt mit den Künstler*innen, hält Barbara Brugger den Kontakt zu den Kolleg*innen des Cinema del Carbone in Mantua, nur um einige Aktivitäten zu nennen. 

Vor Weihnachten werden wir uns nochmals bei Euch mit aktuellen Infos melden, wie es im neuen Jahr weitergehen wird und in welcher Form wir den Austausch mit Euch durchführen wollen. 

Bis dahin wünschen wir Euch alles Gute und verbleiben mit herzlichen Adventsgrüßen 

Ursula Belli-Schillinger, Thomas Volz, Ulrike Zähringer