Alle Beiträge von presse

Vereinsausflug 2022

Die Linse fährt nach Winterthur

Liebe Vereinsmitglieder,
Liebe Freundinnen und Freunde der Linse,

endlich ist es soweit – wir machen einen Vereinsausflug und zwar
einen Tagesausflug nach Winterthur mit dem Bus. An Winterthur fährt
man meist vorbei, dabei ist es eine interessante Stadt und lockt
mit vielen Museen, allen voran das Foto-Museum.

Wir fahren am Samstag, den 29. Oktober 2022

Abfahrt 8.00 Uhr auf dem Festplatz in Weingarten
Stadtführung Altstadt Winterthur in voraussichtlich 2 Gruppen 11.00 Uhr
Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Wie gewohnt werden wir euch mit reichlich Informationen versorgen über interessante Museen, Ausstellungen, kulturelle Attraktionen usw. Die Stadtführung ist speziell auf unsere Interessen abgestimmt und ihr könnt euch während der Führung auch entsprechend informieren.
Voraussichtliche Abfahrt in Winterthur 17.00 Uhr
Wir werden auf der Heimfahrt noch einkehren und den Tag bei einem Abendessen gemeinsam ausklingen lassen.
Ankunft in Weingarten Festplatz 21.00 Uhr

Reisekosten (Busfahrt und Stadtführung) 45,00 €

Bitte meldet euch per mail oder Telefon direkt bei mir an:
Barbara Brugger brugger@nugat-video.de oder 0751 96989
Zur Bestätigung eurer Anmeldung bitten wir um Überweisung auf folgendes Konto: Kulturzentrum Linse e.V. Kreissparkasse RV DE41 6505 0110 0101 1256 26

Anmeldeschluß ist der 15. Oktober 2022.
Bitte meldet euch bei mir, falls ihr noch Fragen habt. Mail und Telefon siehe oben. Detaillierte Infos zum Ausflug bekommt ihr nach der Anmeldung.

Wir hoffen auf rege Teilnahme und grüßen herzlich


Barbara Brugger
„Reisebüro Linse“

Unsere neue Geschäftsleitung

Wir haben eine neue Geschäftsleitung und freuen uns riesig Marius Gutgsell bei uns an Bord  der Linse begrüßen zu dürfen.
Natürlich haben wir ihn gleich mit ein paar Fragen gelöchert, zum Beispiel:

Wie bist du zur Linse gekommen?
Marius: Mich hat es nach meinem Studium „Betriebswirtschaftslehre und Management“ an der RWU in Weingarten in die Schweiz gezogen. Da mir Weingarten jedoch sehr ans Herz gewachsen ist und sowohl meine Freundin, als auch gute Freunde hier wohnen, war für mich klar, dass ich eines Tages wieder zurückkommen möchte. Als dieser Entschluss gefasst wurde, musste ich mich auf die Suche nach einem neuen Arbeitgeber machen. Hier bin ich nicht konventionell vorgegangen, sondern habe mir in einer ruhigen Minute überlegt, was denn überhaupt zu mir passen würde und wo ich mich wohlfühlen würde. Die Linse kam mir gleich als einer der ersten Gedanken, daraufhin habe ich Kontakt mit dem Vorstand aufgenommen, danach ging alles ganz schnell.

Was ist dein Lieblingsfilm?
Marius: Den einen Lieblingsfilm gibt es für mich nicht. Als Kind habe ich mit meinem Opa immer „Bud Spencer Filme“, „Winnetou“ und „Herbie“ geschaut, was ich heute an „nostalgischen“ Tagen gerne wiederhole. Als Teenager war mein Lieblingsfilm „Into the wild“ von Sean Penn. Im Moment bin ich ein großer Fan von Musikfilmen wie „La La Land“, „Les Misérables“, „A Star Is Born“ oder „The Greatest Showman“, da ich selbst Musiker bin und mich damit sehr gut identifizieren kann.

Was zeichnet einen „perfekten Chef“ / eine „perfekte Führungskraft“ aus?
Marius: Auch wenn ich die Anspielung zum aktuellen Kinofilm der Linse „Der Perfekte Chef“ verstehe und auch sehr lustig finde, muss ich sagen: Einen „perfekten Chef“ gibt es nicht. Von Perfektionismus habe ich mich auch schon lange distanziert, da dies gerne mal im „Micromanagen“ endet und somit ein Hauptfaktor von ineffizientem Arbeiten darstellen kann. Meiner Meinung nach sollte eine gute Führungskraft „ja“ zu Verantwortung sagen und auch Entscheidungen mit allen eventuellen Konsequenzen treffen können. Ebenfalls ist es für mich äußerst wichtig, für jeden Mitarbeitenden da zu sein und ein offenes Ohr zu haben. Eine gute Kommunikation und einen gewissen Sinn für Humor sind hierbei unverzichtbar. Gute Ideen und gute Leistungen sollten stets gelobt werden, dass kein Leck an Wertschätzung und Anerkennung entsteht, was zu Frust bei allen Beteiligten führen kann. Ich bin auch der Auffassung, dass eine gute Führungskraft eine Vision und damit verbundene Ziele haben sollte, damit die Fahrtrichtung klar ist und somit ergebnisorientiert gehandelt werden kann. Zielerreichung und sonstige Erfolge sollten bestenfalls auch immer gefeiert werden. Zu guter Letzt darf bei einem soziokulturellen Zentrum wie der Linse natürlich die Kreativität nicht zu kurz kommen. Eine gute Mischung aus betriebswirtschaftlichem Denken und Handeln und kreativem Ideenreichtum ist für mich die optimale Balance.

Was ist die Linse für dich?
Marius: „d´Linse isch Kult“. Für mich ist es eine Ehre in einem so geschichtsträchtigen und weltoffenen Kulturzentrum arbeiten zu dürfen. Ein Kulturzentrum wie die Linse ist für alle ein Gewinn. Da ich mich selbst als alternativen Menschen, der nicht zu gerne dem Mainstream folgt, beschreiben würde, fühle ich mich hier sehr wohl. Die Linse ist ein Ort zum Entspannen, ein Ort, um sich mit seinen Liebsten zu treffen. Hier muss sich niemand verstellen.

Kunstausstellung: LIEBLINGSFARBE BUNT

Kira Klemenz, Thomas Zinke, Efklia Grigoriadou, Karl Gindele, Pascal Grenzer

Fünf Künstlerinnen und Künstler der Malwerkstatt der Zieglerschen in Wilhelmsdorf. Fünf zeitgenössische Positionen zwischen Kunst, Alltag und Sprache im Dialog mit der Linse. Die Malwerkstatt ist ein Kulturprojekt in Wilhelmsdorf und bietet seit 37 Jahren künstlerische Angebote für Menschen mit und ohne Beeinträchtigung an. In mehr als 100 Ausstellungen wurden bereits die Bilder und Skulpturen der verschiedenen einzelnen Künstlerinnen und Künstler der Malwerkstatt gezeigt. Einige sind mehrfache Kunstpreisträger.

Kontaktadresse: Die Zieglerschen | GB Behindertenhilfe
Neuland-Werkstätten | Malwerkstatt
www.zieglersche.de

E-Mail Malwerkstatt-Behindertenhilfe@zieglersche.de
Tel 0049 7503 929 500